Home Schweizerisches Institut für Kinder- und Jugendmedien Logo SIKJM Schweizerisches Institut für Kinder und Jugendmedien

Die Biene Maja – Das grosse Gewitter

Autor/in:
 
Übersetzung:
Win (95, 98, ME, 2000, NT, XP)/Mac (ab 8.1). Deutsch und Englisch. 
Verlag:
Tivola 
Publiziert:
2001 
ISBN:
3-89887-074-X 
Seiten:
CD-ROM 
Schlagwörter:
Spielgeschichte 

Rezension

Sie lebt zwar, wie Karel Gott im eingängigen Titelsong beteuert, in einem unbekannten Land, aber für Gross und Klein ist «die kleine, freche, schlaue Biene Maja» längst keine Unbekannte mehr. Schon seit 1976 summt sie mit anhaltendem Erfolg über unsere Fernsehbildschirme und erlebt dort mit ihren Freunden Willi und Flip in 104 Episoden immer wieder heikle Abenteuer. Mit bislang zwei CD-ROMs knüpft Tivola an diese Geschichten an und lässt Kinder ab 4 Jahren nun auch am Computer in die bunte Zeichentrickwelt der beliebten Biene eintauchen.
«Das grosse Gewitter» ist eine harmlose Erlebnisreise durchs Pflanzendickicht, bei der es rund acht Spiele zu entdecken gibt. Das Unheil fängt damit an, dass Willis Mütze, ein Geschenk von Fräulein Kassandra, von einem Windstoss fortgeweht wird. Auf der Suche nach dem kostbaren Stück begegnen Maja und Willi zahlreichen Krabbelfreunden, die es in Reaktions- und Geschicklichkeitsspielen aus unangenehmen Situationen zu befreien gilt. Meist kann hier zwischen zwei oder drei Schwierigkeitsstufen gewählt werden. Um den auf dem Rücken liegenden Mistkäfer Marius wieder auf die Beine zu bringen, müssen die beiden Bienen zum Beispiel einen Hebel konstruieren und zur Verstärkung genügend Speckkäfer einfangen. Als eine ganze Käferfamilie wegen des Unwetters auf einem Stein mitten im Fluss festsitzt, soll Maja ihr Boot zu ihnen manövrieren, ohne dabei von den schwimmenden Gegenständen getroffen zu werden. Eine besondere Herausforderung stellt sich für Willi, als die Spinne Thekla seine beste Freundin in ihrem Netz gefangen hält. Hat man sich erst mal für den richtigen Weg durchs Fadenlabyrinth entschieden, braucht es aber noch eine ruhige Hand, um auch sicher ans Ziel zu gelangen. Beim Leiterspiel schliesslich, das man gegen eine der Hauptfiguren spielen kann, handelt es sich um einen einfachen Ziellauf. Analog zum konventionellen Brettspiel rückt man durch Würfeln vor und bekommt hin und wieder Gelegenheit, ein paar Felder zu überspringen, falls man die Wissensfragen aus dem Reich der Insektenwelt richtig beantwortet.
Die zweisprachige CD-ROM zeichnet sich insgesamt durch eine frische und farbenfrohe Gestaltung aus und übernimmt durchaus den Charme der niedlichen Fernsehfiguren. Erwähnenswert ist sicher, dass Eberhard Storeck erneut als Sprecher gewonnen werden konnte und Willi somit auch nach 25 Jahren seine typisch näselnde Stimme behält. Wer nach dem virtuellen Wiedersehen mit den abenteuerlustigen Bienen noch nicht genug hat, für den hält der Markt bereits die weitere Spielgeschichte mit der starken Serienheldin bereit.
Daniel Ammann / Christina Hohl

2512 Einträge << 1 - 10

Sortiert nach: