Home Schweizerisches Institut für Kinder- und Jugendmedien Logo SIKJM Schweizerisches Institut für Kinder und Jugendmedien

Klicken, lesen und spielend lernen - Interaktive Spielgeschichten für Kinder.

Autor/in:
Daniel Ammann | Thomas Herrmann 
Übersetzung:
Mit Beiträgen von Mela Kocher und Judith Mathez. 
Verlag:
Pestalozzianum 
Publiziert:
2004 
ISBN:
3-03755-022-8 
Seiten:
CD-ROM 
Schlagwörter:
 

Rezension

Die Auswahl an Computerspielen für Kinder ab vier Jahren ist gross. Und es gibt CD-ROMs, da geht es nur ums Spielen, und solche, da soll spielend gelernt werden. Irgendwo dazwischen sind die interaktiven Spielgeschichten angesiedelt, auch Adventures genannt, ein hybrides Genre zwischen Erzählung und Spiel. Letzteren ist die Handreichung “Klicken, lesen und spielend lernen” gewidmet. Sie stellt 15 Spielgeschichten exemplarisch vor und analysiert die Spielaufgaben, die im Verlauf des Spiels gelöst werden müssen. So etwa wird eines der gelungensten CD-ROM-Spiele der letzten Jahre, “Mit wem spielst du, Willi Wiberg” (Oetinger-Verlag 2002), zuerst ausführlich beschrieben. In einem zweiten Teil gehen die Autoren auf die Besonderheiten des Spiels ein. Zuletzt werden die einzelnen Spiele kategorisiert und die Kompetenzen aufgeführt, die den SpielerInnen zur Lösung einer Aufgabe abgefordert werden.
Nicht nur diese Ausführlichkeit spricht für die Publikation, auch der informative Einführungsteil. In ihm stellen die Herausgeber zuerst das Spiel-Genre anschaulich vor und fragen nach seiner Nutzung durch die angesprochenen Zielgruppen. Judith Mathez und Mela Kocher (Mitarbeiterinnen am Forschungsschwerpunkt Interaktive Kinder- und Jugendmedien im SIKJM) setzen sich mit spezifischeren Aspekten des Spielens am Computer auseinander. Judith Mathez ergründet die Erfolgsgeschichte von Spieladaptationen aus dem Hause Walt Disney. Und Mela Kocher geht den verschiedenen Erzählweisen von Computerspielen nach.
Diese Handreichung bietet nicht nur wertvolle Tipps für den Kauf dieses “Patchwork-Mediums”, sie hilft auch Lehrpersonen und Eltern, das Genre im Kontext von literarischen Traditionen und neuen Medien besser zu verstehen.
CHRISTINE TRESCH

2512 Einträge << 1 - 10

Sortiert nach: