Home Schweizerisches Institut für Kinder- und Jugendmedien Logo SIKJM Schweizerisches Institut für Kinder und Jugendmedien

Besuch Aus Tralien

Autor/in:
Martin Baltscheit 
Übersetzung:
Mit Bildern von Maria Karipidou. 
Verlag:
Dressler 
Publiziert:
2017 
ISBN:
-978-3-7915-0045-4- 
Seiten:
128 
Schlagwörter:
Humor | Integration | Fremdheit 

Rezension

Als sich die deutsche Familie auf einen Schüleraustausch mit Australien einlässt, hat sie keine rechte Vorstellung von Land und Leuten. Doch ein bisschen überrascht sind die Gasteltern schon, als sie ihren Sohn zum Flugplatz gebracht haben und mit ihrem Austauschkind nach Hause fahren. Sind Australier wirklich grün? Und haben sie alle so viele Zähne? Australier Dave hat auch am Kulturschock zu knabbern. Nicht im Wasser schlafen zu dürfen, findet er befremdlich. Ob das Baby, das ihm die Ärmchen entgegenstreckt, Teil des Müslis ist (das er im Übrigen für ungeniessbar hält), weiss er auch nicht so genau. Und dass ihm sein Gastvater hurtig die Zähne putzt, als er beim Anblick des Babys bereitwillig den Rachen aufreisst, macht die Sache nicht besser. Hier bedarf es einiger interkultureller Vermittlung. Doch kein Versuch in diese Richtung ist erfolgreich. Erst als die Psychologin vorschlägt, dass doch die Gasteltern versuchen könnten so zu sein wie Dave, anstatt ihn nach ihren Vorstellungen zu «integrieren», kommt Bewegung in die Sache. Als der fiese Nachbar Dave zu eige­nen Zwecken entführen will, wird es richtig spannend! Und was macht eigen­t­lich der deutsche Sohn Piet die ganze Zeit?
Maria Karipidous knallbunte und stilistisch ein bisschen an die Illustra­tionen aus den Sechzigern erinnernde Bilder gehören unbedingt zur Geschichte und lassen wenig Interpretationsspiel­raum: Dave ist ganz eindeutig ein Krokodil. Aber weil diese Vorstellung so absurd ist, kommt innerhalb der Geschichte kaum jemand darauf. Martin Baltscheit spielt aufs Herrlichste mit Klischeevorstellungen und überholten Konventionen und öffnet so auf clevere Weise die Köpfe seiner jungen Leserinnen und Leser. Ein aussergewöhnliches Kin­der­buch, das unseren Vorurteilen sehr geschickt mit Humor begegnet.

Maren Bonacker
Buch&Maus 3/17, S. 32

131 Einträge 36 - 45

Sortiert nach: