Home Schweizerisches Institut für Kinder- und Jugendmedien Logo SIKJM Schweizerisches Institut für Kinder und Jugendmedien

Der Besuch

Autor/in:
Antje Damm 
Übersetzung:
 
Verlag:
Moritz 
Publiziert:
2015 
ISBN:
9783895652950 
Seiten:
36 
Schlagwörter:
Einsamkeit | Farben | Generationsverhältnis 

Rezension

«Bitte nicht stören» steht gut lesbar an der Tür zu Elises Wohnung. Eine Kanne Tee oder Kaffee, ein sauberes Zuhause und ihre Bücher – mehr braucht die alte Frau nicht. «Sie hatte Angst vor Spinnen, Angst vor Menschen und sogar Angst vor Bäumen. Deshalb blieb sie immer zu Hause. Tag und Nacht.» Da saust eines Tages ein blauer Papierflieger zum Fenster hinein. Elise betrachtet das seltsame Ding misstrauisch, dann verbrennt sie es im Ofen. Am nächsten Morgen steht ein klei­ner Junge vor der Tür. Energisch fordert er seinen Papierflieger zurück. Und aufs Klo muss er auch.
Für ihr jüngstes Bilderbuch hat Antje Damm aus Kartonelementen Räume nachgebaut, ausgeschnittene Figuren hin­ein­gestellt, die Szenen unterschiedlich aus­geleuchtet, koloriert und schliesslich fotografiert. Es hat sich gelohnt.
Mit knallroter Hose, leuchtend gelbem T-Shirt und frecher Kappe auf dem Kopf marschiert der Junge, Emil, neugierig durch Elises Wohnung und bringt im wahr­sten Sinne des Wortes Farbe in ihr Leben: Von Seite zu Seite wird Elises Woh­nung bunter. Leuchtet es anfangs nur et­was Gelb oder Orange durch die milchigen Fensterscheiben, während drinnen alles Grau erscheint, hinterlässt Emil in der Wohnung bald eine fröhliche Farbspur
aus Rot- und Orangetönen, Türkisblau
und Pink.
Elise erzählt ihm von früher, liest ihm vor, schmiert ihm ein Butterbrot und spielt mit ihm. Als der Besuch schliesslich nach Hause muss, ist Elise sogar «ein bisschen traurig». «Bis bald, Emil», verabschiedet sie sich – und verbringt den Rest des Abends damit, mit leuchtend roten Backen Papierflieger zu basteln …
Ein fein durchkomponiertes Bilderbuch, das mit ganz wenig Text auskommt, für ein wohliges Bauchgefühl sorgt und zeigt, dass die Unbeschwertheit von Kindern Wunder wirken kann.

Andrea Duphorn
Buch&Maus 1/15, S. 27

14 Einträge << 1 - 10

Sortiert nach: