Home Schweizerisches Institut für Kinder- und Jugendmedien Logo SIKJM Schweizerisches Institut für Kinder und Jugendmedien

Erebos

Autor/in:
Ursula Poznanski 
Übersetzung:
 
Verlag:
Loewe 
Publiziert:
2010 
ISBN:
3-7855-7361-8 
Seiten:
487 S. 
Schlagwörter:
Thriller | Computerspiele | Grenzerfahrung | Virtual Reality 

Rezension

An Nicks Schule macht etwas Geheimnisvolles die Runde. Immer häufiger bleiben Schüler dem Unterricht fern, wirken übernächtigt oder gereizt. Nick stellt Fragen, aber niemand will darüber sprechen. So­gar sein bester Freund Colin gibt sich mit einem Mal verschlossen, ignoriert Nicks Anrufe und schwänzt das Basket­ball-Trai­ning. Erst als eine Mitschülerin Nick eine kopierte DVD mit der Aufschrift «Erebos» zusteckt, bietet sich die Gele­gen­heit, dem Rätsel auf die Spur zu kommen. Aber auch Nick muss versprechen, keine Informatio­nen preiszugeben.
Nick installiert das Computerspiel und gerät bald selbst in den Bann von «Erebos». Wie bei anderen Fantasy-Rollenspielen nimmt er an Quests und Raubzügen teil, muss sich in Kämpfen bewähren und erhält Belohnungen und höhere Levels. Aber «Erebos» erweist sich doch als völlig anders. Vergleichbar mit einem «Alternate Reality Game» beginnen die Grenzen zwi­schen fiktiver Spielwelt und Alltagswirklichkeit zu verschwimmen. Ein unheim­licher Bote mit gelben Augen prüft Nick mit Fragen und erteilt ihm Aufträge, die er nicht in der virtuellen Realität, sondern in der Wirklichkeit erfüllen muss. Nur wer sich den Regeln bedin­gungs­los unterwirft, wird es als Krieger des Inneren Kreises zum grossen Gefecht gegen Ortolan schaf­fen. Als es um Men­schenleben geht, bekommt Nick es mit der Angst zu tun. Gemeinsam mit Emily, für die er schon lange schwärmt, macht er sich daran, das dun­kle Geheimnis hinter «Erebos» zu lüften.
Ursula Poznanski gelingt es auf überzeugende Weise, Faszinationskraft und Suchtpotenzial eines Adventure-Games mit der alltäglichen Lebenswelt eines 16-Jährigen zu verknüpfen und die LeserInnen in die Parallelwelt ihrer Geschichte hinüberzuziehen.
Daniel Ammann,
Buch & Maus Heft 2/2011, S. 29

2579 Einträge << 1 - 10

Sortiert nach: