Home Schweizerisches Institut für Kinder- und Jugendmedien Logo SIKJM Schweizerisches Institut für Kinder und Jugendmedien

Regine Aeppli zur neuen Stiftungsratspräsidentin gewählt

Der Stiftungsrat der Johanna Spyri-Stiftung hat alt Regierungsrätin Regine Aeppli zur neuen Präsidentin gewählt. Sie tritt die Nachfolge von Nicolasina ten Doornkaat an. Die Johanna Spyri-Stiftung ist Trägerin des Schweizerischen Instituts für Kinder- und Jugendmedien SIKJM.

«Lesen eröffnet uns die Vielfalt der Welt. Lesen stellt den Glauben an absolute Wahrheiten infrage und fordert unser Urteilsvermögen. Denn darauf sind wir Tag für Tag angewiesen», sagt Regine Aeppli über ihre Motivation für das Präsidium der Johanna Spyri-Stiftung. Die Stiftung betreibt das Schweizerische Institut für Kinder- und Jugendmedien SIKJM und das dort angesiedelte Johanna Spyri-Archiv. Die ehemalige Zürcher Regierungsrätin Regine Aeppli übernimmt das Amt von Nicolasina ten Doornkaat, welche den Stiftungsrat kompetent und engagiert durch die letzten acht Jahre führte.

Regine Aeppli studierte Rechtswissenschaften, erwarb das Anwaltspatent und arbeitete von 1986 bis 2003 als selbstständige Anwältin mit Schwerpunkt auf Familienrecht, Staats- und Verwaltungsrecht. 1987 wurde sie in den Zürcher Kantonsrat gewählt; von 1995 bis 2003 war sie Mitglied des Nationalrats und von 2003 bis 2015 Regierungsrätin des Kantons Zürich. Als solche war sie für die Bildung verantwortlich. Während ihrer Amtszeit harmonisierten die Kantone die Volksschule und die Lehrpläne und erweiterten das Hochschulangebot.

An seiner Sitzung vom 11. April wählte der Stiftungsrat auch Ärztin und amtierende Nationalratspräsidentin Marina Carobbio Guscetti und Andrea Vetsch, Germanistin sowie Moderatorin bei 10vor10, als neue Mitglieder. Der gesamte Stiftungsrat ist hier aufgeführt.