Bei Darstellungsproblemen hier klicken


Zweiter Schweizer Vorlesetag

Am Mittwoch, 22. Mai 2019, findet der zweite Schweizer Vorlesetag statt. An diesem Tag sollen in der ganzen Schweiz zahlreiche private, schulische und öffentliche Vorleseaktivitäten stattfinden. Denn Vorlesen macht Freude und unterstützt Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung. Interessierte können ihre Vorleseaktionen ab sofort unter www.schweizervorlesetag.ch anmelden. Der Vorlesetag ist eine Initiative des Schweizerischen Instituts für Kinder- und Jugendmedien SIKJM in Kooperation mit 20 Minuten.

Am Schweizer Vorlesetag sollen in der ganzen Schweiz zahlreiche private, schulische und öffentliche Vorleseaktivitäten stattfinden, die zeigen, wie wichtig und schön Vorlesen ist. Alle, die Freude am Vorlesen haben, sind eingeladen, Kindern und Jugendlichen vorzulesen und mit einer eigenen Vorleseaktion Lesefreude zu wecken. Am letztjährigen, ersten Schweizer Vorlesetag lasen über 5000 Vorleserinnen und Vorleser Kindern und Jugendlichen Geschichten vor: zu Hause, in Spielgruppen, Schulen, Buchhandlungen, Familienzentren oder an anderen, teils unerwarteten Orten wie im Musée des arts d'Extrême-Orient, im Universitäts-Kinderspital Zürich oder in Tessiner Optikergeschäften und Coiffeursalons. Schätzungsweise 45’000 Zuhörende kamen letztes Jahr total in den Genuss von Geschichten. Auch für das zweite Jahr sind wieder vielfältige Vorleseaktionen an den unterschiedlichsten Orten gesucht.

Um ein Zeichen für die Wichtigkeit des Vorlesens zu setzen, melden Privatpersonen, schulische Institutionen und weitere Organisationen ab sofort ihre Vorleseaktionen auf www.schweizervorlesetag.ch an. Auf der Website finden Interessierte zudem Tipps zum Vorlesen vor Gruppen und in der Familie sowie Bücher, die sich besonders gut zum Vorlesen eignen.

Positiven Bezug zum Lesen entwickeln

Vorlesen ist die einfachste und wirksamste Form der Leseförderung. Diese Förderung ist dringend nötig. Die PISA-Studien der letzten Jahre bescheinigten jedem fünften bis siebten Jugendlichen in der Schweiz am Ende der Schulzeit ungenügende Lesekompetenz. Vorlesen kann diesem Missstand entgegenwirken: Kinder, denen täglich vorgelesen wird, verfügen über einen grösseren Wortschatz und sie lernen leichter lesen und schreiben als Gleichaltrige ohne Vorleseerfahrung. Sie entwickeln einen positiven Bezug zum Lesen und greifen später mit mehr Freude zu Büchern, Zeitungen oder E-Books und haben somit auch bessere Chancen auf einen erfolgreichen Bildungsweg. Dass regelmässiges Vorlesen in der Schule nicht nur für die Kleinsten wichtig ist, zeigt eine Studie der Pädagogischen Hochschule Weingarten: Während fünfzehn Wochen lasen die Lehrkräfte Achtklässler rund drei Mal die Woche zwischen zehn und fünfzehn Minuten einen literarischen Text ihrer Wahl vor, dabei verbesserte sich gemäss der Studie die basale Lesefertigkeit der Schüler «hochsignifikant».

Starkes Partnernetzwerk

Ein grosses Netzwerk von nationalen Partnerorganisationen engagiert sich für den Schweizer Vorlesetag. Das SIKJM führt dieses Jahr den Vorlesetag in Kooperation mit 20 Minuten durch. Zudem wird die Initiative vom Bundesamt für Kultur und diversen Stiftungen unterstützt. Zahlreiche Netzwerkpartner helfen bei der Verbreitung der Botschaft des Vorlesetags. Dazu zählen unter andern die Schweizerische Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren EDK, der Schweizerische Städteverband SSV, der Dachverband Lehrerinnen und Lehrer Schweiz LCH, der Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband SBVV und Bibliomedia Schweiz.

Botschafterinnen und Botschafter des Vorlesetags

Prominente Persönlichkeiten unterstützen den Vorlesetag und lesen in Schulen, Kindergärten oder an öffentlichen Vorlese-Events aus ihren Lieblingsbüchern vor. Ab Mitte März kommuniziert das SIKJM die nationalen Botschafterinnen und Botschafter des Schweizer Vorlesetags 2019.

Kontaktpersonen für Medien

Schweizerisches Institut für Kinder und Jugendmedien SIKJM
Georgengasse 6
CH-8006 Zürich

Daniel Fehr
Projektleiter Vorlesetag
+41 (0)43 268 39 08 (Mi und Do)
daniel.fehr@sikjm.ch

Silvan Heuberger
Kommunikation SIKJM
+41 (0)43 268 23 17 (Mo bis Do)
silvan.heuberger@sikjm.ch

Weitere Informationen für Medienschaffende zum Schweizer Vorlesetag:

Factsheet zum Schweizer Vorlesetag

Pressebilder-Download

Schweizerisches Institut für Kinder- und Jugendmedien SIKJM
Georgengasse 6, CH-8006 Zürich, Schweiz

Tel:  +41 (0)43 268 39 00
Fax: +41 (0)43 268 39 09

www.sikjm.ch

Das Schweizerische Institut für Kinder- und Jugendmedien SIKJM verfügt über eine einzigartige Spezial-Bibliothek im Bereich Kinder- und Jugendliteratur, widmet sich der Erforschung historischer und gegenwärtiger Kinder- und Jugendmedien und entwickelt und betreut Projekte zur Förderung der Literalität. Es verfügt über Zweigstellen in der Romandie und im Tessin und ist Assoziiertes Institut der Universität Zürich. Das SIKJM wird vom Bundesamt für Kultur, vom Staatssekretariat für Bildung und Forschung sowie von Kanton und Stadt Zürich mitunterstützt. Die Johanna Spyri-Stiftung ist Trägerin des SIKJM. Ihm angegliedert ist das Johanna Spyri-Archiv.

Falls Sie keine Informationen auf diesem Weg erhalten möchten, können Sie den Newsletter hier abbestellen