Bei Darstellungsproblemen hier klicken

Am 22. Mai 2019 liest die Schweiz vor

Am Schweizer Vorlesetag machen bereits über 5000 Vorleserinnen und Vorleser mit. Sie werden am 22. Mai 2019 in Schulen, Kindergärten, Bibliotheken, Familien und vielen anderen Orten in der ganzen Schweiz Geschichten vorlesen. Mit dabei sind auch über 30 Promis und zahlreiche Politikerinnen und Politiker. Wer nicht selbst vorlesen mag, kann eine der über 300 öffentlichen Events besuchen: Einen Überblick gibt die Veranstaltungskarte unter www.schweizervorlesetag.ch. Der Vorlesetag ist eine Aktion des Schweizerischen Instituts für Kinder- und Jugendmedien SIKJM in Kooperation mit 20 Minuten und zahlreichen weiteren Partnern.

Vorbildlich: Schweizer Promis lesen vor

Rund 30 bekannte Schweizer Persönlichkeiten aus allen Landesteilen der Schweiz unterstützen den Vorlesetag als Botschafterinnen und Botschafter. Sie lesen am 22. Mai 2019 in einer Schule, einem Kindergarten oder an einem anderen Ort Geschichten vor. Als Vorbilder setzen sie damit ein wichtiges Zeichen für das Vorlesen. Denn regelmässiges Vorlesen unterstützt Kinder in ihrer Entwicklung. Kinder, denen täglich vorgelesen wird, haben einen grösseren Wortschatz und sie lernen leichter lesen und schreiben.

Medienschaffende sind herzlich eingeladen, die Vorleseaktionen mit unseren Botschafterinnen und Botschafter zu besuchen. In der Deutschschweiz lesen: Gülsha Adilji, Autorin und Moderatorin; Baschi, Musiker; Noelia Berberat, Komikerin; Stefanie Heinzmann, Sängerin; Gabirano, Komiker; Gilbert Gress, Fussball-TV-Experte; Reeto von Gunten, Autor und Radiomoderator; Arthur Honegger, Journalist und Autor; Dr. Christian Keller, Vorsitzender Geschäftsleitung IBM Schweiz; Simone Niggli, 23-fache OL-Weltmeisterin; Iouri Podladtchikov, Snowboardprofi und Künstler; Reto Stalder, Schauspieler; Dr. Silvia Steiner, Präsidentin der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren EDK und Regierungsrätin Kanton Zürich; Beni Thurnheer, Sport-Kommentator und Showmaster; Claudio Zuccolino, Komiker und Moderator.

Vorlese-Events für alle!

Über 300 der am 22. Mai 2019 stattfindenden Vorleseaktionen sind öffentlich. Einige wenige Veranstaltungen in der Deutschschweiz haben wir für Sie hervorgehoben. Alle Events finden Sie unter www.schweizervorlesetag.ch.

Inspiriert vom ersten Schweizer Vorlesetag hat die Gemeinde Thalwil dieses Jahr gleich eine ganze Vorlesewoche organisiert mit mehreren Highlights am Vorlesetag. In Luzern gibt es im und um das Bourbaki Panorama ein dichtes Programm für die ganze Familie, mit Autorenlesungen, einer musikalischen Lesung, Geschichten-Bazar und einer Stafette mit Hörstationen. Zudem machen in Luzern 700 Studierende der Pädagogischen Hochschule am Vorlesetag mit, unter anderem mit öffentlichen Lesungen auf dem Theaterplatz.

Am Vorlesetag lesen viele Schweizer Autorinnen und Autoren aus ihren Büchern vor. So besuchen etwa die beiden Globi-Macher Jürg Lendenmann (Verse) und Daniel Frick (Zeichnungen) das Gemeinschaftszentrum Hirzenbach in Schwamendingen. Und in Oerlikon liest die Illustratorin Mira Gysi aus ihrem Bilderbuch «Die Geiss, die alles weiss», zeichnet live und bringt den Kindern das Leben auf einem Bauernhof ein wenig näher.

Aber auch andere Berufsleute machen mit. In der Bibliothek Adligenswil lesen ein Polizist, ein Pilot, eine Ballett-Tänzerin und eine Reitlehrerin Geschichten vor und vergleichen diese mit der Realität ihres Alltags. Sportlich wird es am Vorlesetag in der Stadtbibliothek Uster. Hier lesen drei Top-Sportlerinnen aus der Stadt, beantworten Fragen und geben Autogramme. In der Bibliothek Baar lesen Kinder und Jugendlichen dem Friseur Danny Beuerbach vor und erhalten von ihm dafür einen kostenlosen Haarschnitt spendiert.

Auch Politikerinnen und Politiker sind am Vorlesetag engagiert. Neben rund 30 National- und StänderätInnen auch viele weitere: etwa mehrere in Obwalden, in Cham der Gemeindepräsident und in Winterthur sogar alle sieben StadträtInnen.

Vorgelesen wird am Vorlesetag überall. Das Museum für Kommunikation in Bern verwandelt sich in ein Vorlese-Museum, im Kunstmuseum St. Gallen kann Klein und Gross direkt vor den Gemälden Geschichten lauschen, auf einem Bauernhof in Seedorf wird von kleinen Dieben und lustigen Seeräubern erzählt und in verschiedenen Badis können Kinder in spannende Geschichtenwelten eintauchen. Auch Firmen machen mit, neben einer Arztpraxis auch die UBS und es gibt in allen IKEA-Filialen Vorleseaktionen.

Der Schweizer Vorlesetag ist zudem ein Fest der Sprachen: In der Bibliothek Schlieren lesen Eltern, Geschwister und das Team der Bibliothek Geschichten auf Spanisch, Französisch, Italienisch, Serbisch, Türkisch, Albanisch, Portugiesisch und Englisch vor, immer auch mit einer deutschen Übersetzung. Auch in Basel, Baar, Baden, Ettingen und weiteren Orten finden mehrsprachige Vorlese-Veranstaltungen statt.

Anmeldung bis zum 22. Mai

Alle können am Vorlesetag mitmachen. Interessierte suchen sich einen Ort, an dem sie gern eine Geschichte vorlesen möchten: beispielsweise eine Schule, eine Bibliothek, ein Hort, ein Kinderheim oder eine Familie. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Danach melden sie ihre Aktion bis spätestens am 22. Mai 2019 unter www.schweizervorlesetag.ch an. Auf der Website finden sich neben Büchertipps auch Tipps zum Vorlesen in der Familie und vor grösseren Gruppen.

Kontaktpersonen für Medien

Daniel Fehr
Projektleiter Vorlesetag
+41 (0)43 268 39 08 (Mi und Do)
daniel.fehr@sikjm.ch

Silvan Heuberger
Kommunikation SIKJM
+41 (0)43 268 23 17 (Mo bis Do)
silvan.heuberger@sikjm.ch

Der Schweizer Vorlesetag ist ein nationaler Aktionstag, der zeigt, wie wichtig und schön Vorlesen ist. Denn regelmässiges Vorlesen schafft nicht nur Nähe, sondern unterstützt Kinder auch in ihrer Entwicklung. Kinder, denen täglich vorgelesen wird, haben einen grösseren Wortschatz und sie lernen leichter lesen und schreiben.

Der Vorlesetag ist eine Aktion des Schweizerischen Instituts für Kinder- und Jugendmedien SIKJM in Kooperation mit 20 Minuten und zahlreichen weiteren Partnern.

Auf der Website www.schweizervorlesetag.ch können Privatpersonen, schulische Institutionen und weitere Organisationen ihre eigenen Vorleseaktionen anmelden und damit gemeinsam mit den prominenten Persönlichkeiten ein Zeichen für das Vorlesen setzen.

Schweizerisches Institut für Kinder- und Jugendmedien SIKJM
Georgengasse 6, CH-8006 Zürich, Schweiz

Tel:  +41 (0)43 268 39 00
Fax: +41 (0)43 268 39 09

www.sikjm.ch

Das Schweizerische Institut für Kinder- und Jugendmedien SIKJM verfügt über eine einzigartige Spezial-Bibliothek im Bereich Kinder- und Jugendliteratur, widmet sich der Erforschung historischer und gegenwärtiger Kinder- und Jugendmedien und entwickelt und betreut Projekte zur Förderung der Literalität. Es verfügt über Zweigstellen in der Romandie und im Tessin und ist Assoziiertes Institut der Universität Zürich. Das SIKJM wird vom Bundesamt für Kultur, vom Staatssekretariat für Bildung und Forschung sowie von Kanton und Stadt Zürich mitunterstützt. Die Johanna Spyri-Stiftung ist Trägerin des SIKJM. Ihm angegliedert ist das Johanna Spyri-Archiv.

Falls Sie keine Informationen auf diesem Weg erhalten möchten, können Sie den Newsletter hier abbestellen