Home Schweizerisches Institut für Kinder- und Jugendmedien Logo SIKJM Schweizerisches Institut für Kinder und Jugendmedien

Ausstellungen

Titelblatt, aus: Julie Conz u. Juli Neunhöffer: Wer kommt? Ein Buch für Kinder von 3 bis 7 Jahren mit Bildern von Julie Conz und Reimen von Julie Neunhöffer. Straubing: Cl. Attenkofer'sche Verlagshandlung 1910.

 

«Staunen im Kinderbuch»

Eine historische Ausstellung

Was für eine Rolle spielt Staunen in Kinderbüchern vor dem 20. Jahrhundert? Diese Frage steht im Mittelpunkt der digitalen Ausstellung «Staunen im Kinderbuch», die am 9. November 2021 unter www.staunenimkinderbuch.ch online geht.

Die Ausstellung ist aus Forschungen des SNF-Sinergia-Projektes «The Power of Wonder» an der Universität Zürich hervorgegangen und präsentiert in Kooperation mit dem Schweizerischen Institut für Kinder- und Jugendmedien über 100 Exponate aus 55 Werken von der Mitte des 17. bis Anfang des 20. Jahrhunderts.

Anhand der Exponate und Audiotexte können BesucherInnen entdecken, wie sich die Gegenstände, Formen, Ziele und Wertungen des kindlichen Staunens, das sich in Fragen nach dem Was, Wie, Woher, Warum ausdrückt, über die Jahrhunderte veränderten. Auf diese Weise führt die Ausstellung in eine Geschichte des Kinderstaunens als eine Kultur- und Gesellschaftsgeschichte ein und eröffnet gleichzeitig auch Einblicke in eine Geschichte der Imagination, der Kunst, der Literatur und der Pädagogik. Die Ausstellung wird ergänzt durch einen Band, der dem «staunenden Kind» als einer historisch konstruierten Figur nachforscht und damit nach den kulturellen Imaginationen von Kindheit fragt.

Am 9. November 2021 werden Ausstellung und Buch im Rahmen einer Vernissage und Podiumsdiskussion mit Mireille Schnyder (Zürich), Nicola Gess (Basel), Ole Bogner (Freiburg i. Br.), Christine Lötscher (Zürich) und Daniel Wiegand (Zürich) im Sphères, Hardturmstrasse 66, Zürich, präsentiert.
Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Flyer zur digitalen Ausstellung «Staunen im Kinderbuch»

 

Vergangene Ausstellungen