Home Schweizerisches Institut für Kinder- und Jugendmedien Logo SIKJM Schweizerisches Institut für Kinder und Jugendmedien

Ein richtig schöner Tag

Autor/in:
Jacky Gleich (Illustration) | Bruno Blume 
Übersetzung:
 
Verlag:
Carlsen 
Publiziert:
2001 
ISBN:
3-551-51554-9 
Seiten:
unpag. 
Schlagwörter:
Geschlechterrollen | Elternrolle | Alltag | Familie 

Rezension

Morgen will die Familie sich einen schönen Tag machen. Papa und Mama haben freigenommen. Mama plant schon am Abend zuvor: Um 8 Uhr will sie Frühstück machen, um 9 losfahren, um 10 im Garten sein. Papa will um 11 Uhr einkaufen und in die Bibliothek, um 12 losfahren und um ein Uhr im Garten sein und dann können alle schön spielen. Aber natürlich fängt schon alles anders an, denn in einer Familie mit Kleinkindern kann man nie genau planen. Um acht braucht Jakob sein Fläschchen und Mama kuschelt sich danach nochmals ins Bett, wo Papa noch schläft. Sie fährt erst um zwölf los, Papa muss Jakob das Fläschchen geben und die Windeln wechseln und dann geht die Waschmaschine kaputt und Papa muss mit Jakob und Leonie zum Waschsalon und die Bibliothek ist inzwischen zu und Jakob braucht schon wieder das Fläschchen und und und ...
Ein herrlich chaotischer und so gar nicht nach Plan verlaufender Tag wird beschrieben, wie er Eltern mit Kleinkindern nur allzu vertraut ist. Die erfrischenden, mit vielen witzigen und aussagekräftigen Details versehenen Bilder geben durch die Überzeichnung das Chaos wieder, vermitteln aber trotzdem ein durchaus harmonisches Familienleben, in dem jedes Mitglied seinen gleichberechtigten Platz einnimmt und ernst genommen wird.
HELENE SCHÄR

Ein Buchtipp aus "weiterfliegen. Empfehlenswerte Kinder- und Jugendbücher", einem 2008 abgeschlossenen Projekt der Fachstelle für Gleichstellung der Stadt Zürich und des SIKJM. Die rezensierten Bücher zeichnen ein differenziertes Geschlechterbild und zeigen Mädchen und Buben frei von Rollenklischees.

Rezension 2

Mama und Papa haben sich extra frei genommen für einen Familienausflug in den Garten. Am Abend zuvor nehmen sie sich vor alles Notwendige am Morgen zu erledigen, damit ab ein Uhr der Tag frei ist zum Spielen. Erst verschlafen sie, dann läuft hier was schief und dort wird etwas komplizierter als geplant. Kurz der ganze zeitplan gerät total aus den Fugen. Wunderbar schräg und doch mit viel Realitätssinn erzählen Bruno Blume in knappen Worten und Jacky Gleich in ihren den Text noch um viele Details ergänzenden Illustrationen vom ganz normalen Wahnsinn des Familienalltags. Toll zum Schauen und Entdecken.
BARBARA JAKOB

7 Einträge << 1 - 7 >>

Sortiert nach: