Home Schweizerisches Institut für Kinder- und Jugendmedien Logo SIKJM Schweizerisches Institut für Kinder und Jugendmedien

Shorty. Der Professor und der kleine Affe

Autor/in:
Andrea Hensgen 
Übersetzung:
Mit Illustrationen von Antje Herzog. 
Verlag:
Hammer 
Publiziert:
2010 
ISBN:
3-7795-0295-X 
Seiten:
110 S. 
Schlagwörter:
Wissenschaftskritik | Tierschutz | Affen 

Rezension

Wenn der Affe spielt, freut sich der Mensch. Doch was passiert, wenn sich ein Affe in freier Wildbahn wie ein Clown aufführt? Der Verhaltensforscher Bob Nelly beobachtet auf einer menschenleeren ja­panischen Insel eine Makaken-Affenhor­de. Ein kleiner Affe sticht besonders he­raus. Mit Gekreische stürzt sich der Son­derling in Riesenwellen, gibt Konzerte auf Kokosnussschalen und bewundert den Sonnenuntergang.
Der Forscher gibt ihm den Namen Shor­ty. Er belächelt mitleidig den Aussenseiter, der in der Hierarchie der Gruppe ganz un­ten steht. In Briefen, die die Handlung ergänzen, vertraut Bob Nelly seinem Sohn David seine Gedanken und Gefühle an. «Anders zu sein als die anderen, macht einem das Leben bloss schwer», schreibt er warnend. Er selbst habe deshalb als Junge sein Interesse an Tieren verborgen. Stattdessen lernte er Boxen, um bei Käm­pfen mithalten zu können. Denn nur wer ent­weder stark, mutig oder geschickt sei, set­ze sich durch. Trotzdem oder gerade deshalb schliesst der Professor den eigen­wil­ligen Shorty ins Herz. Wider alle Vernunft fängt er den Affen ein, um ihn sei­nem Sohn als Haustier zu schenken. Die Handlung spitzt sich dramatisch zu, und das Zusammentreffen von Mensch und wil­dem Tier ist äusserst realistisch darge­stellt. Plötzlich entpuppt sich der Wis­sen­schaftler als jähzornig und impulsiv, was ihm zum Verhängnis wird. Die Affen­horde ist entschlossen, Shorty zu befreien.
Andrea Hensgen ist ein vielschichtiger, spannender Abenteuer- und Entwick­lungsroman gelungen, der zum Nachden­ken und Diskutieren anregt.
Claudia Kursawe

6 Einträge << 1 - 6 >>

Sortiert nach: